SpVgg Zolling: Gelebte Solidarität

Unerwartet und unvorbereitet hat die bayerische Staatsregierung am Dienstag 12.1. verkündet, dass keine Woche später FFP2-Masken für Erwachsene verpflichtend in ÖPNV und zum Einkaufen werden. 4,99 EUR pro Stück in der örtlichen Apotheke ist ein stolzer Preis, insbesondere für Menschen die auf Hartz IV Niveau leben, wie es für nicht wenige Bewohner der Unterkunft zutrifft.

Rettung hat sich eingestellt in Form der SpVgg Zolling und ihrer Aktion #Zamhoidn. Ein kurzer telefonischer Austausch am Donnerstag und sofort kam die Zustimmung, dass auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Zolling an der Initiative teilhaben können.

Die Unterkunftsleitung hat am Freitag tagsüber den Bedarf geklärt und das Geld eingesammelt. Freitag Abend wurden die Masken an den Helferkreis übergeben. Seit Samstag Mittag befinden sie sich bei der Security vor Ort, zur Verteilung spätestens am Montag morgen 18.1.

Das ist gelebte Solidarität. Das ist Dorfgemeinschaft. Das ist Zolling.

Herzlichen Dank und Vergelt’s Gott an die SpVgg!

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.