Zeitungsarchiv

Nach Zoff mit Asyl-Koordinatorin: Regierung schreitet in Zolling ein

Nach heftigen Protesten des Helferkreises fand heute unter Moderation des Bürgermeisters Helmut Priller eine Aussprache zwischen den Regierung von Oberbayern und Vertretern des Helferkreises statt. In einem konstruktiven Dialog auf Augenhöhe konnte ein gutes Besprechungsergebnis erzielt werden. So werden zunächst einige der kritisierten Maßnahmen zurückgestellt. Für kommende Woche ist eine Fortsetzung der Gespräche auf Arbeitsebene verabredet.

Vollständiger Bericht im Freisinger Tagblatt vom 8.7.2020:
https://www.merkur.de/lokales/freising/zolling-ort377209/zolling-nach-zoff-mit-asyl-koordinatorin-regierung-schreitet-ein-13826247.html


Zoff mit Regierungsvertreterin: Zollinger Flüchtlingshelfer fühlen sich gegängelt

Über die letzten Monate hatte sich auf Seiten der Helfer einiger Unmut über getroffene Maßnahmen und einen Mangel an Kommunikation aufgestaut.

Vollständiger Bericht im Freisinger Tagblatt vom 4.7.2020:
https://www.merkur.de/lokales/freising/zolling-ort377209/zolling-zoff-mit-regierungsvertreterin-fluechtlingshelfer-fuehlen-sich-gegaengelt-13821315.html


Helferkreis fühlt sich ausgebootet

Vier Jahre lang hat der Helferkreis erfolgreich in der Gemeinschaftsunterkunft Zolling gewirkt. Unerwartete neue Vorstellungen der Regierung von Oberbayern und eine unzureichende Kommunikation frustrieren die freiwilligen Helferinnen und Helfer. Auch der Bürgermeister ist über das Vorgehen der Regierung verärgert.

Vollständiger Bericht in der Süddeutschen Zeitung vom 25.6.2020:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/zolling-helferkreis-fuehlt-sich-ausgebootet-1.4948329


Asylhelfer beklagen kühle Härte und zu viel Bürokratie in Behörden

Seit 2016 leben die Geflüchteten in der Zollinger Unterkunft, haben Deutsch gelernt, Arbeit aufgenommen, die Kinder gehen zur Schule. Zeit für Stufe 2 der Integration: Aufnahme in örtliche Strukturen durch Wohnung außerhalb der Unterkunft und Mitgliedschaft in Vereinen. Die Helfer haben über die Zeit viel interkulturelles Knowhow aufgebaut, das von der öffentlichen Hand unzureichend genutzt wird.

Vollständiger Bericht im Freisinger Tagblatt vom 20.1.2020
https://www.merkur.de/lokales/freising/zolling-ort377209/asylhelfer-aus-zolling-beklagen-kuehle-haerte-und-zu-viel-buerokratie-in-behoerden-13448403.html


Von der Unterkunft ins Büro

Aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen wurde die Asylsozialberatung aus der Unterkunft abgezogen.

Vollständiger Bericht in der Süddeutschen Zeitung vom 9.2.2018:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/neues-gesetz-von-der-unterkunft-ins-buero-1.3861729


Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“

Ulrich Muzyk, Mitglied des Zollinger Helferkreises, berichtet davon, dass einem Helfen nicht immer leicht gemacht wird.

Übrigens: Der Helferkreis Zolling sieht sich seit seiner Gründung dem Wohl der Geflüchteten uneingeschränkt verpflichtet. Die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnis bei Aufnahme ist Standard.

Vollständiger Bericht im Freisinger Tagblatt vom 19.1.2018:
https://www.merkur.de/bayern/ein-asylhelfer-wird-in-seinem-engagement-eingebremst-9539047.html


Ein Land im Aufnahmezustand

Die FAZ rezensiert ein Handbuch über Flüchtlingsbauten. In dem Beitrag wird die Gemeinschaftsunterkunft Zolling in Wort und Bild genannt.

Vollständiger Bericht in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 20.2.2017:
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/handbuch-zu-fluechtlingsbauten-wie-man-guenstig-unterkuenfte-baut-14976921.html


Zollinger Flüchtlingsbetreuer schalten Bund der Steuerzahler ein

Nach dem Entzug bestehender Arbeitsgenehmigungen durch das Landratsamt können Geflüchtete keine Steuern und Sozialabgaben mehr zahlen.

Vollständiger Bericht im Freisinger Tagblatt vom 20.3.2017
https://www.merkur.de/lokales/freising/freising-ort28692/zollinger-fluechtlingsbetreuer-schalten-bund-steuerzahler-ein-7908010.html


Obermeiers Appell an Herrmann: „Bitte schau, dass dieser Schwachsinn aufhört“

Mdl Dr. Florian Herrmann stellt sich den Fragen des Helferkreises über die Maßnahmen der bayerischen Staatsregierung. Entzündet hat sich der Unmut an dem Entzug von Arbeitserlaubnissen für Geflüchtete.

Vollständiger Bericht im Freisinger Tagblatt vom 8.3.2017:
https://www.merkur.de/lokales/freising/gespraech-mit-asylhelfern-vor-ort-franz-obermeier-appelliert-an-florian-herrmann-7541578.html


Helferkreise üben harsche Kritik an Asylpolitik der CSU 

Seit Dezember 2016 werden für Geflüchtete aus bestimmten Ländern keine Arbeitserlaubnisse erteilt. Die Helferkreise im Landkreis, auch der Zollinger, sehen ihre Arbeit damit konterkariert.

Vollständiger bereicht im Freisinger Tagblatt vom 17.1.2017:
https://www.merkur.de/lokales/freising/freising-helferkreise-ueben-harsche-kritik-an-asylpolitik-csu-7300369.html


Zollinger Flüchtlingsunterkunft: Gemeinde fühlt sich im Stich gelassen

Die zuständigen Behörden hatten der Gemeinde Zolling im Zuge der Planungen in Jahr 2015 die Bestellung einer Asylsozialberatung in der Unterkunft zugesagt. Diese war in September 2016 noch vakant. Die entstandene Lücke wurde durch die Verwaltungsleitung und der Helferkreis gefüllt.

Vollständiger Bericht im Freisinger Tagblatt vom 9.9.2016: https://www.merkur.de/lokales/freising/zollinger-fluechtlingsunterkunft-gemeinde-fuehlt-sich-stich-gelassen-6733473.html


Helferkreis organisiert Reis und Nudeln

Die Ankunft der ersten Bewohner war weniger gut organisiert als erhofft. Lediglich mit einem Adresszettel von der Unterkunft und einem Koffer der nötigsten Kleidungsstücke in der Hand standen die neuen Bewohner an der Bushaltestelle. In den ersten Tagen lag der Fokus daher auf die versorgung mit Essen, Kleidung und Geschirr.

Vollständiger Bericht in der Süddeutschen Zeitung vom 18.7.2016: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/notlage-ueberbruecken-helferkreis-organisiert-reis-und-nudeln-1.3083343


Helferkreis empfängt die ersten Familien

Die rund 40 Freiwilligen des Helferkreises heißen die ersten Geflüchteten willkommen. Zunächst ist besonders die Zollinger Kleiderkammer gefragt zur Ausstatung mit Kleidung und Geschirr.

Vollständiger Bericht im Freisinger Tagblatt vom 1.7.2016:
https://www.merkur.de/lokales/freising/zolling-ort377209/zollinger-helferkreis-empfaengt-ersten-familien-6535200.html


Null Toleranz gegen Rassismus

Bürgermeister Riegler informiert gemeinsam mit anderen Behördenvertretern die Zollinger Bürgerinnen und Bürger über der geplanten Bau einer Gemeinschaftsunterkunft für 150 Geflüchtete.

Vollständiger Bericht in der Süddeutschen Zeitung vom 27.11.2015:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/zolling-null-toleranz-gegen-rassismus-1.2757761