Tag des Bieres: 10.000 Euro gehen an die Ukraine-Hilfe

“Der gute Zweck stand im Vordergrund.” Mit diesen Worten begründete Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher während einer Pressekonferenz im Rathaus, warum sich die Stadt Freising entschlossen hat, den Tag des Bieres trotz des Kriegs in der Ukraine zu veranstalten. Obendrein fiel das Ereignis zeitlich mit der Gründung des Freisinger Helferkreises zusammen.

Mit im Boot war der Helferkreis Zolling um den Vorsitzenden Stephan Griebel. Als Spende aus dem Erlös des Tag des Bieres gehen 9650 Euro an die Ukraine-Hilfe, ein Betrag, den Eschenbacher auf 10.000 Euro aufrundete.

Weiterlesen: SZ vom 24.05.2022

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.